Rollator
Ihr Wegbegleiter

Kaufen beim Experten VIDIMA

Rollator kaufen und beraten lassen

Ein Rollator ist eine zunehmend gefragte Hilfe im Alltag und gehört für viele Senioren mittlerweile zum selbstverständlichen Alltag. Wenn das selbstständige Gehen aufgrund des Alters oder körperlicher Einschränkungen schwierig ist, bietet ein Rollator die nötige Sicherheit und Stabilität. Für viele Senioren sind sie heute ein selbstverständlicher Bestandteil des täglichen Lebens. Rollatoren haben sich über ihre Funktion als Gehhilfe hinaus weiterentwickelt und bieten heute viele weitere praktische Funktionen. Die verschiedenen Modelle mit all ihren Ausstattungsmöglichkeiten machen es für Betroffene oder Angehörige schwer, das richtige Rollatormodell zu finden.

Wir helfen Ihnen gerne, den richtigen Rollator für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Art von Rollatoren

Carbon Rollator

Carbon Rollatoren bilden eine wahrlich eigene Klasse unter den Gehhilfen. Das wohl auffälligste Merkmal dieser Geräte ist das deutlich geringere Gewicht gegenüber handelsüblichen Rollatoren.

Carbon Rollator

Leichtgewicht Rollator

Diese Rollatoren werden von Anfang an in Hinsicht auf die Leichtigkeit entwickelt. So verlieren Leichtgewichtrollatoren gegenüber Ihren Standardvertretern um bis 50% des Gewichtes.

Leichtgewicht Rollator

2 in 1 Rollator & Rollstuhl

Rollatoren mit Rollstuhlfunktion sind optimal für Menschen geeignet, die Unterstützung beim Gehen von kürzeren Strecken benötigen, aber längere Strecken lieber im Sitzen zurücklegen.

2 in 1 Rollator & Rollstuhl

Indoor Rollator

Ein Indoor Rollator ist speziell für den Gebrauch in Innenräumen, z. B. in einer Wohnung, konzipiert. Daher wird er manchmal auch als Wohnungsrollator oder Hausrollator bezeichnet.

Indoor Rollator

Outdoor Rollator

All-Terrain- oder Outdoor-Rollatoren sind eine besonders robuste Variante der Rollatoren. Oftmals mit Weich- oder Luftbereifung ausgestattet, sind sie besonders für den Einsatz im Gelände geeignet.

Outdoor Rollator

Arthritisrollator

Der Arthritis-Rollator ist mit langen, bequemen, tiefen und weich gepolsterten PU-Unterarmauflagen ausgestattet, die den optimalen Liegekomfort für Ihre Unterarme bieten.

Arthritisrollator

Rollator für Ihre Bedürfnisse

Rollator nach Marken

Auf dem Markt gibt es eine unglaubliche Anzahl von Rollatormarken. Daher ist es für Kunden sehr schwierig, die richtige Marke zu wählen. Wir bieten hier die besten ausgewählten Marken Rollatoren, die die besten Qualitäten und den besten Kundenservice haben.

Rollator nach Marken

Rollator Zubehör

VIDIMA bietet Ihnen eine große Auswahl an Zubehör für Rollatoren. Einige Zubehörteile sind für bestimmte Rollatormarken konzipiert, aber es gibt auch universelles Zubehör, das an fast jedem Rollator angebracht werden kann.

Rollator Zubehör

Rollator mit Rezept

Lösen Sie Ihr Rezept für Rollator einfach und bequem online bei VIDIMA ein. Sie müssen nur einen Rollator auswählen und Ihr Rezept hochladen! Sobald Ihre Krankenkasse zustimmt, schicken wir Ihnen den ausgewählten Rollator zu.

Rollator mit Rezept

Was ist ein Rollator?

Der Rollator ist eine Stütze für Personen, die Schwierigkeiten beim Gehen haben oder körperlich eingeschränkt sind. Rollatoren haben den Vorteil, dass ihre Nutzer sie nicht vom Boden abheben müssen - im Gegensatz zu Gehstöcken, Krücken oder Gehhilfen ohne Räder. Sie bieten mehr Sicherheit beim Gehen und Stehen und verhindern das Risiko von Stürzen und Verletzungen. Der Nachteil ist, dass Rollatoren nicht geeignet sind, um Treppen zu steigen.

Rollatoren für den Außenbereich haben meist einen Aluminium- oder Carbonrahmen mit vier Rädern an der Unterseite und zwei Griffen an der Oberseite des Rahmens. Die Vorderräder sind in der Regel lenkbar und die Griffe sind höhenverstellbar. Bei frühen Versionen bildeten die Bodenaufstandsflächen der Räder ein Rechteck, bei neueren Modellen ein Trapez, was die Stabilität verbessert. Zur Erhöhung der Sicherheit beim Sitzen, Stehen und Abstützen haben Rollatoren auch feststellbare Bremsen. Rollatoren in Leichtbauweise wiegen etwa 5 bis 10 kg und sind für eine maximale Belastung von etwa 130 kg -150 kg ausgelegt.

Die meisten Rollatoren sind mit Zubehör wie Sitzen, Rückenlehnen, Tabletts und Getränkehaltern, Transportkörben oder Taschen sowie Halterungen für Regenschirme oder Gehstöcke ausgestattet. Für den Transport im Auto oder in öffentlichen Verkehrsmitteln lassen sich die meisten Rollatoren zusammenklappen. Neuere Modelle sind in Fahrtrichtung längs gefaltet und können auch im zusammengeklappten Zustand frei stehen.

Warum Rollatoren nützlich sind?

Ein Rollator erleichtert die Beinmuskulatur, weil die Belastung über den Schulterbereich auf die Arme und Hände und somit auf den Rollator übertragen wird. Deshalb sollten bei allen Gehhilfen, sowohl bei Rollatoren als auch bei Gehstöcken, die Griffe, die die Belastung vom Körper auf das Hilfsmittel übertragen, ergonomisch gut geformt und angepasst sein. Gerade bei Menschen, die nur noch wenig Kraft haben, ist jeder Prozentpunkt wichtig, der die Kraftübertragung verbessern kann.

Ein anderer Vorteil von Rollatoren ist, dass sie, wie alle anderen Gehhilfen auch, die Auflagefläche beim Stehen und Gehen erhöhen. Bleibt der Körperschwerpunkt innerhalb dieser vergrößerten Auflagefläche, ist es leicht, das Gleichgewicht zu halten. Verschiebt sich der Schwerpunkt jedoch nach außen, muss zusätzliche Kraft aufgewendet werden, um ein Umkippen zu vermeiden.

Außerdem bieten Gehhilfen ein Gefühl der Sicherheit, weil sie Halt geben. Gerade deshalb fassen Menschen nach einem Sturz mit einem Rollator wieder Mut, sich auf eigenen Beinen fortzubewegen, anstatt einen Rollstuhl zu benutzen oder das Gehen weitgehend aufzugeben.

Das letzte Indiz ist eine Herz-Kreislauf-Schwäche oder eine arterielle Verschlusskrankheit, also immer dann, wenn beim Gehen kleinere Pausen eingelegt werden sollen.

Was ist beim Rollator Kauf zu beachten?

Wer einen Rollator kauft, dem empfiehlt Heinrich Schäfer, der Reha-Meister von VIDIMA, ihn vorher gründlich auszuprobieren. Meist braucht es einen längeren Spaziergang, um herauszufinden, ob der Rollator der richtige ist. Ein guter Rollator sollte leicht zu schieben und zu bremsen sein. Auch bei vollständiger Zuladung sollte der Rollator in der Lage sein, eine längere Strecke zurückzulegen. Achten Sie auf die vom Hersteller angegebene Höchstlast. Ein Rollator sollte nicht unbedingt leicht sein, aber er sollte leicht zu handhaben sein, wenn die Benutzer den Rollator hoch tragen sollen, wie Treppen oder Bodenkante. Die Griffe - mit oder ohne Daumenauflage - sollten bequem zu halten sein. Große Räder sind eher für den Einsatz im Gelände geeignet, kleine Räder sind wendiger.

Lassen Sie sich beim Rollator Kauf beraten

  • Preiswerte Rollatoren gibt es auch beim Discounter oder im Internet, aber nicht auf Rezept und ohne professionelle Beratung. außerdem haben Sie keinen Ansprechpartner, wenn der Rollator defekt ist.
  • Nehmen Sie bei der Auswahl eines Rollators eine Begleitperson mit.
  • Erstellen Sie eine Checkliste, für welche Zwecke Sie den Rollator benötigen: Muss der Rollator Kopfsteinpflaster bewältigen? Soll er im Auto transportiert werden? Ist er für Ihr Zuhause bestimmt? Besprechen Sie Ihre Vorstellungen mit dem Händler.
  • Probieren Sie den Rollator gleich aus. Zum Beispiel auf dem Bürgersteig, im Geschäft gibt es manchmal einen Parcours, auf dem Sie üben können.
  • Lassen Sie sich vom Fachmann die Höhe des Rollators einstellen und zeigen Sie, wie er funktioniert: Wie funktionieren die Bremsen? Wie lässt sich der Rollator zusammenklappen? Wie befestige ich weitere Räder? Probieren Sie das alles selbst einmal aus. Fragen Sie immer nach, wenn Sie etwas nicht verstanden haben.

Rollator-Tipps zum Kauf

  • Gewicht: Besonders leicht" sind Rollatoren, die zwischen sieben und zehn Kilo wiegen. Sie sind für Menschen mit relativ geringer Gehunsicherheit geeignet. Für Patienten mit Sturzgefahr, zum Beispiel durch Morbus Parkinson, rät Sybille Liebchen-Offt vom Verein Barrierefreies Wohnen zu einem schweren Rollator, der nicht so leicht kippt.
  • Höhe: Der Benutzer sollte sich vor dem Rollator aufrecht hinstellen und die Arme locker hängen lassen. Die Griffe werden dann auf die Höhe der Handgelenke eingestellt. Einige Rollatoren haben eine so genannte Memory-Funktion: So müssen Sie die Höhe nicht nach jedem Ein- und Ausklappen neu einstellen.
  • Transportieren: Der Rollator kann so zusammengefaltet werden, dass er zum Beispiel in den Kofferraum eines Autos passt. Die so genannte Längsfaltung ist besonders praktisch: Einfach die Schlaufe am flexiblen Sitz hochziehen und die Seiten falten sich zusammen. Rollatoren mit Querfaltung sind meist unhandlich und fallen leicht um.
  • Bremsen: Wenn Griff und Bremse zu weit auseinander liegen, kann der Rollator mit kleinen Händen oft nicht gebremst werden. Probieren Sie ihn vor dem Kauf unbedingt aus!
  • Hindernisse: Bordsteinkanten und unebener Boden sind Hindernisse für einen Rollator. Hier hilft es meist, den Rollator etwas zu kippen und ihn dann vorsichtig über das Hindernis zu schieben. Am Anfang erfordert dies etwas Übung. Am besten ist es, eine Begleitperson mitzunehmen.
  • Reparaturen: Der Eigentümer ist immer für Reparaturen verantwortlich. Die Krankenkassen bieten in der Regel eine vier- bis fünfjährige Garantie auf Rollatoren, die bei einem Vertragspartner der Versicherung gekauft wurden. Bei kleineren Defekten, etwa an den Bremsen oder der Beleuchtung, bieten viele Fahrradläden schnelle Hilfe an. Wenn Sie bei VIDIMA sind, haben wir Experten für die Reparatur von Rollatoren.
  • Parken im Treppenhaus: Wer auf einen Rollator angewiesen ist, darf diesen nicht ohne Weiteres im Treppenhaus abstellen. Am besten ist es, den Vermieter um Erlaubnis zu fragen. Als Schutz vor Diebstahl empfiehlt Sybille Liebchen-Offt vom Verein Barrierefreies Wohnen, den Rollator abzuschließen.

Wo kann ich einen Rollator auf Rezept bekommen?

Zunächst einmal sollten Sie die Bedingungen Ihrer Krankenkasse prüfen. Diese sind von Krankenkasse zu Krankenkasse unterschiedlich. In diesem Fall besorgen Sie sich am besten ein Rezept von Ihrem Arzt. Sie können dann in ein Sanitätshaus wie VIDIMA gehen oder das Rezept direkt bei Ihrer Krankenkasse einreichen. Je nach Fall stellt Ihnen dann der Vertragspartner Ihrer Krankenkasse - Sanitätshaus oder Lieferfirma - einen Rollator zur Verfügung. VIDIMA ist eines der bewährten Sanitätshäuser, bei denen Sie Ihr Rezept für einen Rollator einlösen können. Bei VIDIMA können Sie Ihr Rezept auch online einlösen.

Gehört der Rollator dann mir?

Grundsätzlich gehört der Rollator weiterhin dem Sanitätshaus oder der Krankenkasse. Er wird Ihnen nur geliehen.

Wie lange kann man ein Rezept für Rollatoren einlösen?

Gesetzlich und privat Versicherte können auf verschiedenen Wegen zu ihren Einlagen kommen. Wir schreiben, wie es klappt. Gesetzlich Versicherte: Haben Sie ein GKV Rezept (rosa Rezept/Verordnung) von Ihrem Arzt bekommen, ist dieses in der Regel, laut der GKV, mit dem Ausstellungsdatum 28 Tage lang gültig.

Haben Sie noch Fragen?

Sie können uns jederzeit kontaktieren oder jetzt können Sie beim Experten Vidima Sanitätshaus günstig und bequem Rollator online kaufen.