Rollator günstig online kaufen bei Vidima Sanitätshaus

35 Produkte

35 Produkte


Große Auswahl, sehr gute Qualität

Nitro Carbon Rollator von Sanitaetshaus Vidima

Ein Rollator oder Gehwagen wird als Hilfsmittel im Alltag immer gefragter und ist für viele Senioren mittlerweile ein selbstverständlicher Teil des Alltags. Die mobilen Gehhilfen entwickeln sich ständig weiter und heute gibt es viele verschiedene Modelle aus unterschiedlichen Materialien und mit individuellen Eigenschaften. Ein Rollator für Senioren ist nicht nur eine Gehhilfe, sondern auch eine Sitzgelegenheit, eine Einkaufshilfe und oft ein Statuszeichen. Mit einer derartigen Mobilitätshilfe kommen Sie sicher durch den Alltag und reduzieren das Risiko eines Sturzes auf ein Mindestmaß. Sie können Ihren Aktionsradius erweitern und sich den Alltag erleichtern. Sie haben immer einen bequemen Sitz zur Hand und bei vielen Modellen eine zusätzliche Rückenlehne.

Einen hochwertigen Rollator kaufen Sie zu attraktiven Preisen hier im Online Shop von Vidima. Sie können zwischen Indoor-Rollatoren für die Wohnung und Outdoor-Rollatoren für Aktivitäten draußen von namhaften Herstellern wie Topro, Drive Medical, Saljol, Antar und Rehaforum wählen. Robuste Modelle aus Stahl sind ebenso erhältlich wie die beliebten Leichtgewicht-Rollatoren aus Carbon oder Aluminium.

Vorteile für den Alltag mit Gehwagen

Wenn die Mobilität im Alter oder aufgrund von körperlichen Beschwerden eingeschränkt ist, kann ein Rollator einen wichtigen Beitrag zur Aufrechterhaltung des selbstbestimmten Alltags leisten. Mit den auch als Gehwagen bekannten Mobilitätshilfen sind zuvor unüberwindliche Distanzen wieder bequem zu bewältigen. Der Besitzer profitiert von einem deutlichen Zugewinn an Lebensqualität und persönlicher Autonomie.

Welches Zubehör gibt es?

Die vierrädrigen Gehhilfen sind mit Taschen oder Körben ausgestattet. Damit können Sie Ihre Alltagsutensilien in der eigenen Wohnung von einem Zimmer in das andere transportieren oder auch Einkäufe erledigen. Einige Modelle verfügen über ein Tablett, so dass sich Ihre Mahlzeiten komfortabel zum Esstisch fahren lassen.

Rollator mit Reflektoren und Klingel sind besonders gut für die gefahrlose Teilnahme am Straßenverkehr geeignet. Bremsen, die Sie ohne Umgreifen direkt mit den Händen erreichen, sorgen für zusätzliche Sicherheit.

  • Stockhalter
  • Schirmhalter
  • Rückengurte
  • Hohe Tragkraft
  • Innenliegende Bremskabel
  • Rollstuhlfunktion
  • Geringe Transportabmessungen
  • Austauschbare Räder
  • Höhenverstellbare Sitze

Wie viel wiegt ein Rollator?

Das Gewicht von einem Rollator hängt maßgeblich von dem Material ab, aus dem der Rahmen gefertigt ist. Modelle mit Stahlrahmen wiegen etwa 10 kg bis 15 kg. Gehwagen mit einem Rahmen aus Karbon oder Aluminium sind deutlich leichter. Sie bringen nur 4,5 kg bis 10 kg auf die Waage.

Diese Leichtgewichtrollatoren zeichnen sich durch eine besonders gute Manövrierfähigkeit aus und ermöglichen einen komfortablen Gebrauch, den viele Senioren zu schätzen wissen. Sehr leichte Modelle günstig kaufen Sie bei uns Vidima zum Beispiel mit den folgenden Modellen.

Passt die Gehhilfe zu meiner Körpergröße?

Es werden zahlreiche Modelle in verschiedenen Größen angeboten. Es gibt 2 Spezifikationen, die Sie bei der Auswahl des richtigen Modells beachten sollten. Zunächst ist die Höhe der Griffe wichtig. Dazu messen Sie den Abstand zwischen dem Boden und dem Handgelenk des Benutzers, wenn dieser aufrecht steht. Die Griffe des ausgewählten Modells sollten sich auf diesen Wert einstellen lassen. Das zweite Kriterium ist die Höhe des Sitzes. Die Sitzhöhe sollte zur Körpergröße des Benutzers passen, denn eine zu hohe Sitzhöhe macht das Sitzen unbequem, während eine zu niedrige Sitzhöhe das Aufstehen vom Rollator unnötig erschwert. Bis zu einer Körpergröße von ca. 165 cm empfehlen wir eine Sitzhöhe zwischen 50 und 54 cm. Für größere Menschen kann die Sitzhöhe durchaus 58 bis 62 cm betragen.

Rollator und Rollstuhl in einem

Unter dieser Gehhilfe-Kategorie im Vidima-Onlineshop finden Sie praktische Modelle mit Rollstuhlfunktion. Konkret bedeutet dies, dass Sie ein solches Modell mit wenigen Handgriffen in einen Rollstuhl verwandeln und ebenso schnell wieder in einen Rollator zurückverwandeln können.

Rollatoren mit Rollstuhlfunktion sind optimal für Menschen geeignet, die auf kürzeren Strecken Unterstützung beim Gehen benötigen, längere Strecken aber lieber im Sitzen zurücklegen möchten. Ein sehr gutes Modell bestellen Sie zum Beispiel mit dem Modell Rollz Motion von Topro aus unserem Angebot.

Wie können Sie einen Rollator richtig bedienen?

Sie fragen sich vielleicht, was Sie bei der Verwendung eines Rollators beachten sollten. Dazu gibt es eine ganze Reihe von Tipps. Um Unfälle durch ungeübten und falschen Umgang zu vermeiden, ist eine entsprechende Schulung eine wichtige Maßnahme zur Sturzprävention.

Ist der Rollator leicht und schmal ausreichend?

Überlegen Sie, bevor Sie sich für einen Rollator entscheiden, zunächst, ob das gewünschte Modell für den geplanten Einsatzort geeignet ist. Besonders bei mobilen Gehhilfen für die Wohnung spielt die Gesamtbreite eine wichtige Rolle. Entscheidendes Maß ist hier immer die lichte Breite der schmalsten Tür in der Wohnung. Aber auch die Gesamtlänge des Modells spielt eine Rolle. Die Stabilität des jeweiligen Modells ist umso größer, je größer der Abstand zwischen den Vorder- und Hinterrädern ist. Dafür benötigen Sie aber auch entsprechend mehr Platz zum Wenden. Die Größe und Breite des Rollators spielt aber nicht nur in der Wohnung eine wichtige Rolle. Besonders für den Transport im Auto und bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel wie Bus und Bahn ist ein Rollator, der sich platzsparend zusammenfalten lässt, von entscheidendem Vorteil. Sogenannte Längsfalter sind dafür besonders geeignet. Bei diesen Modellen ist der Sitz flexibel und der Klappmechanismus so gestaltet, dass die Gesamtbreite im zusammengeklappten Zustand auf ein sehr kleines Maß reduziert werden kann. Außerdem bieten einige Rollatoren die Möglichkeit, die Griffe vor der Benutzung mit geringem Kraftaufwand abzusenken und mit wenigen Handgriffen wieder auf die ursprüngliche Höhe zu bringen.

Was ist die richtige Körperhaltung beim Gehen?

Gehen Sie im Rollator, aber nicht hinter ihm! Ein möglichst geringer Abstand zwischen Ihrem Körper und dem Gehwagen dient der Sicherheit und beugt Rückenschmerzen vor.

Wie stelle ich die richtige Höhe der Griffe ein?

Lassen Sie die Arme locker nach unten hängen. Die Griffe sollten etwa auf der Höhe Ihrer Handgelenke eingestellt sein. Das ist die richtige Höhe der Griffe. Auf diese Weise können Sie bequem laufen.

Wie sitze ich richtig auf einem Rollator?

Stellen Sie zunächst die Bremse ein, damit der Rollator nicht wegrutscht. Drehen Sie sich zwischen den Griffen so um, dass Ihr Rücken zum Sitz zeigt. Stützen Sie sich mit den Händen an den Griffen ab, beugen Sie den Oberkörper nach vorne und setzen Sie sich langsam hin. Wenn Ihr Rollator einen Rückengurt hat, sitzen Sie nicht nur bequemer, sondern verhindern auch, dass Sie nach hinten kippen.

Was ist die richtige Sitzhöhe?

Ein Rollator ist kein Stuhl. Sie sitzen nicht über längere Zeit auf Ihrem Rollator. Die Sitzhöhe des Rollators sollte höher sein als die eines Stuhls. Der Winkel Ihrer Kniekehlen sollte etwa 100 - 120 Grad betragen, wenn Sie auf dem Sitz sitzen. Auf diese Weise können Sie leicht und sicher aufstehen.

Wie bremse ich beim Gehen?

Um ein Wegrollen des Rollators an einer Steigung zu verhindern, können Sie durch Ziehen und Halten des Bremshebels abbremsen.

Wie kann ich die Bremse feststellen?

Um sich setzen zu können, müssen Sie zuerst die Bremse arretieren. Drücken Sie dazu den Bremshebel mit dem Handballen nach unten, bis er einrastet.

Wie überwinde ich Bordsteine und Türschwellen?

Nähern Sie sich kleineren Hindernissen schräg und schieben Sie die Vorderräder nacheinander über die Kante. Wenn Ihr Rollator über eine Kipphilfe, kleine Tritthebel in Höhe der Hinterräder, verfügt, benutzen Sie diese. Ist die Bordsteinkante immer noch zu hoch, suchen Sie sich am besten eine Stelle, an der die Gehsteigkante abgesenkt ist.

Wie falte und entfalte ich einen Rollator?

Premium-Modelle können der Länge nach zusammengeklappt werden. Dazu wird einfach eine Entriegelungslasche am Sitz hochgezogen, die Tragegriffe zusammengedrückt und der Sicherheitsbügel daran befestigt. Praxistests haben gezeigt, dass die meisten Senioren in der Regel nicht in der Lage sind, die sogenannten Querfalter selbstständig zu falten und zu verstauen.

Beste Rollatoren für ältere Erwachsene: Hauptmerkmale und Empfehlungen

Rollatoren können älteren Menschen helfen, einen aktiven Lebensstil beizubehalten, indem sie eine sichere Möglichkeit bieten, mobil zu bleiben.

Die Suche nach de m richtigen Rollator kann einige Zeit in Anspruch nehmen, aber wenn man die wichtigsten Merkmale kennt, auf die man achten sollte, und wenn man die Möglichkeit hat, aus verschiedenen Optionen zu wählen, kann die Suche viel erfolgreicher sein.

Wir haben mit einem Experten gesprochen, der uns geholfen hat, zu verstehen, worauf wir achten müssen. Außerdem haben wir eine Liste von Rollatoren mit hohen Bewertungen für ältere Erwachsene zusammengestellt, die Hilfe bei allem suchen, von Mobilitäts- und Gleichgewichtsproblemen bis hin zur Genesung nach einem Schlaganfall oder einer Operation. Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.

Worauf sollte ich bei dieser Gehhilfe achten?

Inzwischen werden sehr viele unterschiedliche Modelle mit sehr verschiedenen Eigenschaften und Zielsetzungen auf dem Markt angeboten. Das passende Modell zu finden, ist nicht immer einfach. Bevor Sie sich für einen bestimmten Rollator entscheiden, sollten immer auch Überlegungen zum Benutzer und zum geplanten Einsatzort angestellt werden. In jedem Fall sollte die mobile Unterstützung so eingestellt werden, dass die Griffhöhe für den Nutzer ideal ist. Dies ist dann der Fall, wenn sich die Schiebegriffe auf Höhe der Handgelenke des stehenden Benutzers befinden. Außerdem muss die Tragfähigkeit des Rollators natürlich auf das Körpergewicht des Benutzers abgestimmt sein. Die nächste Überlegung sollte der geplante Einsatz sein. Grundsätzlich sind hier drei Möglichkeiten denkbar. Einmal wird der Rollator ausschließlich in der Wohnung genutzt oder er wird nur im Outdoor-Bereich benötigt. Auch eine Kombination aus beiden Varianten ist denkbar. Von diesem Einsatzbereich hängen die Anforderungen an das Gerät ab. Ein Wohnungsrollator benötigt keinen Sitz und nur kleine Räder, muss aber eine geringe Gesamtbreite haben und sollte generell wenig Platz beanspruchen. Wenn er ausschließlich im Outdoor-Bereich eingesetzt werden soll, ist in erster Linie ein Sitz erforderlich, da die zurückgelegten Strecken deutlich länger sind. Der Rollator bietet seinem Benutzer also jederzeit eine Möglichkeit seinen Weg zu unterbrechen und eine Pause einzulegen. So entfällt das lästige Suchen nach der nächsten Sitzbank. Außerdem sollte ein Outdoor-Rollator über größere Vorderräder verfügen, da so Hindernisse leichter überwunden werden können und Bodenunebenheiten besser ausgeglichen werden. Für einen Rollator, der sowohl im Innen- als auch im Außenbereich eingesetzt werden soll, sind vier gleich große Räder mit einem Durchmesser von meist 20 cm empfehlenswert. Bei einigen Modellen können die Räder mit einem Schnellverschluss gewechselt werden. So können mit einem zweiten Satz Räder die Reifen an der Haustür gewechselt werden und die Wohnung wird nicht unnötig verschmutzt. Für den Außeneinsatz kann auch ein weicher PU-Reifen verwendet werden, der Stöße abfedert und so die Gelenke des Nutzers entlastet. Auch hier ist ein Sitz erhältlich, der bei Bedarf mit einem Rückengurt kombiniert werden sollte. So wird die Laufpause zu einer echten Entspannung.

Arten von Rollatoren

Die häufigsten Gehhilfen für ältere Menschen sind:

Wenn Sie einen instabilen Gang haben und eine beträchtliche Menge an Gewicht auf einem Rollator tragen müssen, ist ein Standard-Modell möglicherweise am besten geeignet.

Wenn Sie einen instabilen Gang haben, aber nicht viel Gewicht auf dem Rollator tragen müssen, kann ein dreirädriger das Richtige für Sie sein. Und wenn Sie nur einen Rollator brauchen, um das Gleichgewicht zu halten, ist der vierrädrige Modell ein guter Anfang.

Sprechen Sie mit einem Experten, der Ihre Bedürfnisse versteht

Bei so viel Auswahl sollten Sie vor dem Kauf eines Rollators mit Ihrem Arzt, einem Physio- oder Ergotherapeuten sprechen. Sie können Ihnen helfen, die richtige Richtung einzuschlagen.

Sie können auch mit einem Spezialisten für unterstützende Technologien zusammenarbeiten. Dies ist ein Experte, der Menschen bei der Auswahl und Verwendung von Hilfsmitteln hilft.

Sind Sie noch skeptisch gegenüber diesen Gehilfen?

Obwohl Rollatoren ein effektives Mittel zur Sturzprophylaxe sind, sträuben sich viele ältere Menschen dagegen, sie zu benutzen. Laut einer Studie geben ältere Menschen unter anderem folgende Gründe an, warum sie keinen Rollator benutzen wollen:

  • das Gefühl, dass sie eine Bedrohung für die Identität sind
  • die Behauptung, eine solche Hilfe nicht zu benötigen
  • Stigmatisierung
  • Vergesslichkeit
  • Einfachheit der Benutzung
  • schlechte Passform
  • Nicht jederzeit zugänglich sein

Die Forscher fanden auch heraus, dass viele ältere Menschen nicht über Sturzprävention und den richtigen Gebrauch eines Rollators Bescheid wussten. Deshalb ist Aufklärung so wichtig, um die sichere Nutzung zu verbessern.

Wenn Sie oder ein Angehöriger mit der Idee kämpfen, einen Rollator zu benutzen, sollten Sie sich zuerst auf die Sicherheit konzentrieren. So bleibt Ihr Angehöriger länger mobil und kann Stürzen und Verletzungen vorbeugen. Ein weiterer Vorteil ist, dass viele Modelle mit Sitzen ausgestattet sind, was den Zugang zu Orten ermöglicht, die Sie in der Vergangenheit vielleicht vermieden haben. Rollatoren ermöglichen Ihnen auch einen unabhängigeren Zugang zu Ihrem Zuhause und Ihrer Umgebung, da Sie sich nicht an jemandem festhalten müssen, um das Gleichgewicht zu halten.

Schließlich übernehmen die meisten Krankenkassen die Kosten mit einem Rezept, wodurch die Kosten, die aus eigener Tasche bezahlt werden müssen, reduziert werden. Den richtigen Rollator für Ihre Bedürfnisse zu finden, kann Ihnen helfen, mehrere Jahre lang mobil zu bleiben. Wenn Sie bereit sind, einen Rollator zu kaufen, sollten Sie unbedingt mit Ihrem Arzt oder einem Physiotherapeuten sprechen. Sie können Ihnen bei der Anpassung helfen und sicherstellen, dass der Rollator, den Sie kaufen möchten, die Funktionen hat, die Sie benötigen.

Haben Sie noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

Schauen Sie sich jetzt in unserem Sortiment um. Sie werden zügig einen Rollator finden, der über alle von Ihnen gewünschten Ausstattungsmerkmale verfügt. Bei Fragen zu unserem Sortiment oder zu einzelnen Modellen können Sie uns auch jederzeit über unsere Hotline kontaktieren. Wir beantworten alle Ihre Fragen gerne und ausführlich. Wenn Sie bereits wissen, welchen Rollator Sie kaufen möchten, können Sie die Hotline auch gleich für die Bestellung nutzen.

Welche Hersteller sind im Sortiment von Vidima vertreten?

Bei Vidima bieten wir Ihnen praxiserprobte Rollatoren unterschiedlicher bekannter Hersteller an. Besonders stark sind Modelle von Topro und Drive Medical in unserem Sortiment vertreten. Darüber hinaus finden Sie bei uns Rollatoren von weiteren beliebten Anbietern. Mehr über Rollator nach Marken

Wie teuer ist es?

Die Kosten schwanken abhängig vom Modell und der Ausstattung stark. Wenn Sie im Online-Shop von Vidima einen Rollator kaufen, können Sie Ihren Favoriten aus Modellen in einem Bereich von 59 Euro bis 699 Euro auswählen.

Wer übernimmt die Kosten? - Rollator mit Rezept

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen in vielen Fällen die Kosten, wenn Sie das Rezept eines Arztes vorlegen können. Ihnen verbleibt lediglich ein Eigenanteil von 5 Euro bis 10 Euro. Bei Vidima ist die Rezeptannahme per E-Mail (reha@vidima.de) möglich. Die Filialabholung ist dank des dichten Filialnetzes im gesamten Bundesgebiet kein Problem.

Haben Sie noch Fragen? Sie können uns jederzeit kontaktieren oder jetzt können Sie beim Experten Vidima Sanitätshaus günstig und bequem online kaufen.

Weitere Artikel und Tipps haben wir in unserem Blog - Ihr Sanitätshaus